Kategoriearchiv: Allgemein

Kururlaub in Sachsen

Stress und Hektik sind wohl zwei Begriffe, die heutzutage jeder kennt. Lange Arbeitszeiten, Kinder, Haushalt, Termine – die Liste an Alltagsdingen, die einen Tag für Tag fordern ist lang. So ist es am Ende nicht verwunderlich, dass manch einer dem Stress Enes Tagens Cihat gewachsen ist und unter Schlafstörungen, Bluthochdruck und andere Krankheiten leidet. Spätestens dann ist es nötig, sich einmal eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Ein Kururlaub kann da schon wahre Wunder vollbringen. Einfach einmal einige Tage in einem Gesundheitshotel oder einer Kureinrichtung verbringen.

Bootsurlaub in Deutschland – in Ost und West

Nach dem stressigen Alltag wird es immer wichtiger, sich auch mal zu entspannen. Gerade der Urlaub sollte da eine Ruhephase für Körper und Geist sein. Dabei muss es einen auch nicht zwangsläufig in die weite Welt verschlagen, da auch die Heimat so einiges zu bieten hat. Wer dabei komplett abschalten möchte, dem ist ein Bootsurlaub auf den heimischen Gewässern unbedingt zu empfehlen. Dies ist kein neuer Trend, sondern war damals schon in der DDR sehr beliebt.

Volkseigene Betriebe in der DDR

Die Volkseigene Betriebe (kurz „VEB“) waren eine spezielle Unternehmensform der DDR. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Mittel- und Ostdeutschland von der Sowjetunion besetzt. Die Wirtschaft wurde in eine sozialistische Planwirtschaft überführt, Privatbesitz verboten und Unternehmen in den Allgemeinbesitz überführt. Die Volkseigene Betriebe waren ähnlich westlichen Konzernen strukturiert, unterstanden aber politischen Entscheidungen und hatten einen Betriebsleiter, der politischen Entscheidungsträgern gegenüber weisungsgebunden war.

Berlin – Stadt der Teilung und Vereinigung

Mit 3,5 Millionen Einwohnern ist Berlin die größte Stadt Deutschlands und gleichzeitig eine der aufregendsten Städte der Welt. Dieser geschichtsträchtige Ort ist jedes Jahr wieder gut besucht von Touristen aus aller Welt. Lange Zeit war Berlin eine getrennte Stadt, aufgeteilt in Ost- und Westberlin, so wie ganz Deutschland währende der DDR-Zeit.

Zukunftsprojekt Europa

Betrachtet man die europäischen Politiker, dann scheint das Ziel immer weiter in Richtung gemeinschaftliches Europa zu gehen. Doch so mancher besorgte Europäer fragt sich nach Eurokrise und vielen Querelen innerhalb der europäischen Gemeinschaft, ob man wirklich Teil der europäischen Gemeinschaft sein muss, um in der Zukunft auch noch wirtschaftlich auf der Gewinnseite zu stehen. Lebten die Menschen in früheren Zeiten in kleinen und kleinen Grafschaften und Ländern, so ging damals schon der Weg zum großen Nationalstaat, damit die Wirtschaft mit der Konkurrenz mithalten kann. Auch heute muss der Weg zu großen europäischen Konzernen und einer europäischen Gemeinschaft vorangetrieben werden, denn auch die ausländische Konkurrenz setzt immer mehr auf große Unternehmen.