Kategoriearchiv: Allgemein

Volkseigene Betriebe in der DDR

Die Volkseigene Betriebe (kurz „VEB“) waren eine spezielle Unternehmensform der DDR. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Mittel- und Ostdeutschland von der Sowjetunion besetzt. Die Wirtschaft wurde in eine sozialistische Planwirtschaft überführt, Privatbesitz verboten und Unternehmen in den Allgemeinbesitz überführt. Die Volkseigene Betriebe waren ähnlich westlichen Konzernen strukturiert, unterstanden aber politischen Entscheidungen und hatten einen Betriebsleiter, der politischen Entscheidungsträgern gegenüber weisungsgebunden war.

Berlin – Stadt der Teilung und Vereinigung

Mit 3,5 Millionen Einwohnern ist Berlin die größte Stadt Deutschlands und gleichzeitig eine der aufregendsten Städte der Welt. Dieser geschichtsträchtige Ort ist jedes Jahr wieder gut besucht von Touristen aus aller Welt. Lange Zeit war Berlin eine getrennte Stadt, aufgeteilt in Ost- und Westberlin, so wie ganz Deutschland währende der DDR-Zeit.

Zukunftsprojekt Europa

Betrachtet man die europäischen Politiker, dann scheint das Ziel immer weiter in Richtung gemeinschaftliches Europa zu gehen. Doch so mancher besorgte Europäer fragt sich nach Eurokrise und vielen Querelen innerhalb der europäischen Gemeinschaft, ob man wirklich Teil der europäischen Gemeinschaft sein muss, um in der Zukunft auch noch wirtschaftlich auf der Gewinnseite zu stehen. Lebten die Menschen in früheren Zeiten in kleinen und kleinen Grafschaften und Ländern, so ging damals schon der Weg zum großen Nationalstaat, damit die Wirtschaft mit der Konkurrenz mithalten kann. Auch heute muss der Weg zu großen europäischen Konzernen und einer europäischen Gemeinschaft vorangetrieben werden, denn auch die ausländische Konkurrenz setzt immer mehr auf große Unternehmen.

Wirtschaftssysteme: Kapitalismus vs. Planwirtschaft

Wirft man einen Blick auf die Wirtschaftssysteme früherer Epochen, so war eine Zeit lang der Kapitalismus das vorherrschende Wirtschaftsmodell, im Gegensatz dazu war im Osten Europas in allen kommunistischen Ländern die Planwirtschaft zu finden. So findet sich im Kapitalismus das Privatvermögen, dass durch das Streben nach Gewinn immer wieder vergrößert werden soll. So entsteht auch oft in dieser Zeit die Ausbeutung der arbeitenden Klassen und die Anhäufung von Macht und Geld in den Händen Weniger, weil diese über die Produktionsmittel verfügen.

Deutsches Historisches Museum

Will man einen tollen Städtetrip nach Berlin machen, dann eröffnet sich eine interessante Vielfalt schönster Museen. Das Deutsche Historische Museum ist Unter den Linden 2 angesiedelt und bietet viele sehenswerte Ausstellungen. Als die deutsche Hauptstadt 1987 ihren 750. Geburtstag feierte wurde das deutsche historische Museum gegründet und das alte Zeughaus von 1695 wurde das Grundgebäude des Museums, wobei später noch andere Bauten hinzukamen. Als ständige Ausstellung zeigt man hier heute die deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen. Lehrreich und vor allem auch für Kinder immer wieder eine tolle Bereicherung, wenn man in der Schule mal wieder nur die Standardgeschichtsthemen durchnimmt.